D A S  S A G T  D I E  P R E S S E

über Rosa Elefanten

I

letzte Rezension

„Das Glück ist niemals dort, wo man gern wär“, singt Florian Franke in seinem Song „Rosa Elefanten“. Die Frage nach dem „was wäre wenn?“ beschäftigt den studierten Musiker in der ersten Singleauskopplung aus dem gleichnamigen Album. Die Stimme von Florian Franke bleibt durchaus hängen, ist sie doch nicht die gängige Popstimme vom xten Schmusesänger, dessen Name man schnell wieder vergisst. Zumindest geht es immer so, mit Namen mit Stimmen, mit Stücken, die ich schon irgendwo schon mal gelesen und gehört habe. Und die eben doch nicht im Ohr, im Kopf bleiben, weil sie sich nicht abzuheben wissen von der Masse. Doch bei Rosa Elefanten ist genau das anders. Das bleibt was zurück, eine Stimme im Ohr, ein Song, der auch wenn er locker gespielt wird, einen eben doch nachdenklich zurücklässt. Die Mischung aus Pop und Jazz, die nicht jedem Musiker gelingt, kommt hier gelungen an und unterstreicht die Lyrics des Songs." (LaTrash, 22. Juni 2020)

I

L E T Z T E  M E L D U N G E N

Buch und Ton, 22. Juni 2020

LaTrash, 22. Juni 2020

Musicheadquater, 20. Juni 2020

Daily Media, 19. Juni 2020

Promi Eventfotos, 12. Juni 2020

Soulgurusounds, 10. Juni 2020

Soundchecker.Köln, 10. Juni 2020

Nord News, 10. Juni 2020

Terrorverlag, 10. Juni 2020

Entertainment Base, 09. Juni 2020

Konzerte in Deutschland, 08. Juni 2020

Wo was wann, 08. Juni 2020

Mix1, 08. Juni 2020